„Ich versuche immer, das Team zusammenzuhalten.“ – Conny, Teamleiter

Conny Bolduan ist Teamleiter in einer 1:1 Versorgung in Hessen. Der 34-Jährige ist ein sehr aktiver Mensch mit vielen Hobbys und Leidenschaften. Dank der bipG kann er diese auch neben seinem Beruf immer ausüben.

Der Wunsch auf etwas Neues war da

Seine Ausbildung absolvierte Conny in einer Klinik. Und obwohl die Zeit damals für ihn sehr stressig war, möchte er die Erfahrungen aus dieser Zeit nicht missen. Der ‚Weimarer‘ arbeitete nach seiner Ausbildung dann erstmal in der Kardiologie und auf der Intensivstation. Aber schon bald kam der Wunsch auf, etwas anderes und neues machen zu wollen und als Conny online auf eine Stellenanzeige der bipG stieß, war die Entscheidung gefallen: Ein Jobwechsel in die Intensivpflege stand bevor.

Krankenpfleger, Springer und schließlich Teamleiter

Conny begann als Pfleger in einem Team zu arbeiten, wechselte aber schon bald in die Position als Springer. Vier Jahre lang war der heutige Teamleiter dann in ganz Deutschland unterwegs. Hamburg, Bremen, München – Conny war überall unterwegs, lernte viele Menschen und neue Kulturen kennen. „Ich war jung und wollte was sehen. Ich bin viel herumgekommen, habe nach dem Dienst noch was unternommen und so viel erlebt. Das war eine sehr interessante Zeit.“ Heute würde Conny aber nicht mehr als Springer arbeiten wollen. Nach seinen vier Jahren in dieser Position wollte Conny endlich sesshaft werden und gab diesen Wunsch auch an die bipG weiter. 2014 folgte schließlich seine erste Anstellung als Teamleiter bei einer Versorgung in Hessen und kurz darauf war auch schon der erste Nachwuchs im Anmarsch.

Conny Bolduan, Teamleiter

Neben dem Job bleibt immer Zeit für zahlreiche Hobbys

Gerade, weil er immer auf den Rückhalt des Unternehmens zählen konnte, arbeitet Conny gerne bei der bipG. „Die bipG ist ein sehr guter Arbeitgeber, der mir vieles ermöglicht hat und dem ich auch sehr dankbar bin.“ In seiner Freizeit geht der 34-Jährige seinen zahlreichen Hobbys nach: er spielt Schlagzeug und Gitarre, ist Mitglied in zwei Bands und gibt mit diesen auch regelmäßig Konzerte. Zum Ausgleich treibt der Weimarer auch viel Sport und probiert sich aus: Klettern, Fahrrad fahren, Joggen, Kraftsport oder Snowboard sind nur einige seiner favorisierten Sportarten. Er weiß es zu schätzen, dass er all das und seine Familie problemlos in seinem Dienstplan unterbringen kann.

„Ich habe ein super Team!“

Dabei ist es aber nicht nur die bipG, die ihm diese Aktivitäten ermöglicht, sondern auch seine Kollegen. „Ich habe ein super Team, auf das man sich immer verlassen kann“, erzählt Conny stolz. In jedem Team gäbe es zwar auch mal Probleme, sagt er, aber diese versuche man immer gemeinsam zu lösen. „Meine Teams funktionieren meistens, weil ich versuche, meinen Mitarbeitern vieles möglich zu machen. Dafür bekommt man auch was zurück. Und wenn mal Not am Mann ist, kann man immer aufeinander zählen.“ Und genau deshalb tut Conny alles, um sein Team immer beisammen zu halten. Auch wenn die Patienten einmal wechseln: Seine Truppe bleibt zusammen. Und dieser Zusammenhalt ist auch für die Patienten spürbar. „Bei unserer letzten Patientin gehörten wir praktisch schon zum Inventar dazu. Das Team und ich haben uns super mit der Familie verstanden, sodass sich bald eine gewisse Freundschaft aufgebaut hat.“

Wir wünschen Conny weiterhin alles Gute und freuen uns sehr darüber, ihn seit 2010 zu unserer bipG-Familie zählen zu können. Zu diesem Anlass gratulieren wir ihm ebenfalls zu seinem 10-jährigen Jubiläum bei uns.