„Pflege ist die Stütze der Gesellschaft.“ – Tamina, Praktikantin

Tamina Kamp ist erst 15 Jahre alt und Schülerin, trotzdem weiß sie schon, dass sie später einmal mit Menschen arbeiten will und hat deshalb ein Praktikum bei der bipG begonnen. Der Wunsch Menschen zu helfen und die Empfehlung eines Bekannten führte sie zu uns. Sie hatte zuvor noch keine Berührungen mit der Intensivpflege, hat sich jedoch schnell eingefunden.

„Pflege ist genau das Richtige für mich!“

Am ersten Tag war Tamina etwas nervös, denn sie kannte niemanden und wusste nicht, was auf sie zukommt. Ziemlich schnell wurde sie aber in die verschiedenen Aufgabenbereiche eingearbeitet, sodass sie sich nach einer Woche schon relativ gut zurecht fand. „Das Praktikum gefällt mir wirklich gut! Menschen helfen war schon immer ein Traum von mir und es gibt mir einfach ein gutes Gefühl.“ Die Begegnung mit einem Epilepsie-Patienten hat sie besonders berührt, denn sie kennt das Krankheitsbild bereits von einem Familienangehörigen. Dadurch wurden viele alte Erinnerungen hervorgerufen.

Man hat einen positiven Einfluss

Auf die Frage ob sie den Beruf weiterempfehlen würde, gab es eine klare Antwort: „Ich kann den Beruf als Pflegekraft nur jedem weiterempfehlen, denn Pflege ist wichtig! Man verändert jeden Tag ein Stück weit das Leben anderer Menschen zum Positiven, außerdem kann es jeden zu jeder Zeit selbst treffen!“. Sie findet darüber hinaus, dass man für diesen Beruf sehr viel Empathie und Selbstständigkeit mitbringen sollte. Beides Eigenschaften, die sie auf jeden Fall bewiesen hat!

Für Tamina ist die Pflege eine Möglichkeit den Menschen etwas zurückzugeben. Genau das hat sie während des Praktikums bei uns gemacht und wir haben uns sehr darüber gefreut, sie für diese Zeit bei uns im Team gehabt zu haben.